Man kann Saboteur wohl am besten als eine Mischung aus GTA und Assassins Creed beschreiben. Im von den Deutschen besetzten Paris im 2. Weltkrieg bildet sich eine Widerstandsgruppe um Paris zu befreien.


saboteurWir schlüpfen in die Rolle von Sean, einem irischen Mechaniker und Rennfahrer. In einem Bordell bemerkt Luc, dass Sean die Deutschen genauso hasst wie er und die Pariser. Deshalb wirbt er Sean an, der „Résistance“ (dem Widerstand) beizutreten.

Im laufe des Spiels erfüllen wir für die Résistance viele Sabotage und Auftragskiller Missionen. Die Story bleibt spannend und bringt uns die Charaktere näher. Es gibt auch einige Nebenmissionen zu erfüllen, so nimmt Sean beispielsweise unabhängig von der Storyline an Rennen teil.

Neben den eigentlichen Missionen steht uns auch eine offene Welt zur Verfügung. Um Schmuggelware (die Währung für den Schwarzmarkt) zu bekommen, kann Sean Wachtürme, Propagandalautsprecher, FLAK’s usw. von den deutschen Besetzer zerstören. Die Schmuggelware kann dann gegen neue Waffen, Munition, Sprengstoff, Karten und Fahrzeuge getauscht werden.

Wie in Assassins Creed  können wir Gebäude hochklettern und uns über die Dächer bewegen. Das führt dazu, dass wir selbst entscheiden können: Wollen wir durch den Haupteingang stürmen, oder lieber verdeckt über die Dächer schleichen und mit Stealth-Kills und schallgedämpfter Pistole vorrücken. Oder verkleiden wir uns als einer von ihnen und lenken die Anderen mit einer Explosion ab, um den Champagner zu klauen?

Neben der Story Line, den Nebenmissionen und der offenen Welt gibt es auch noch weitere kleine Dinge. Zum einen wären da noch die Vergünstigungen, welche Seans Fähigkeiten verbessern, wenn wir bestimmte Assignments erfüllen. Zum anderen gibt es auch noch eine Garage, wo wir Fahrzeuge hinschaffen können, welche uns dann für immer zur Verfügung stehen. Kennt man doch auch aus GTA III, Portland Hafen.

 

Fazit zu Saboteur

Meiner persönlichen Meinung nach ist The Saboteur ein verdammt gutes Spiel in allen Hinsichten. Die Story weiß zu überraschen, die offene Welt lädt zur Zerstörung und Flucht ein, das Spiel lässt uns verschiedene Lösungswege offen, nur die Grafik ist nicht die Neuste (auch 2009 nicht) und auch bei der Synchro von Mund und Stimme gibt es objektiv ein paar „Punkte“ abzug von mir. Dafür begeisterte mich das Spiel viele Stunden lang. Fans von GTA und Assassins Creed sollten sich das Spiel unbedingt näher anschauen.

Angezockt Video

Links

Link zum Angezockt Video

Link zur Origin Seite von Saboteur