Saints Row IV ist ein sehr witziges Open World Action Spiel. Während in der Startmission Call of Duty durch den Kakao gezogen wird, treffen wir im Laufe des Spiels auf andere parodierte Ereignisse aus der Gameswelt.


Saints Row IVSteam hat mich über das Testwochenende von Saints Row IV informiert und ich dachte mir: Warum denn nicht? Mach ich ein neues Angezockt Video. Da ich bislang nicht wirklich viel mit der Saints Row Reihe zutun hatte, konnte ich ganz unparteiisch an das Spiel rangehend. Ich wurde ziemlich positiv überrascht.

Das Spiel startet mit einem Intro, wo unser Spielcharakter, der anfangs etwas wie der Master Chief aussieht, eine Gruppe Terroristen im Alleingang ausschaltet. Anschließend können wir unseren Charakter in der ertsen Mission endlich steuern. Einige Feuergefechte später gelangen wir zu einer verschlossenen Tür. Wie mit Captain Price an unserer Seite, reißen wir die Tür auf und erledigen die Terroristen in Slow Motion. Solche Anspielungen auf andere Games finden sich auch später noch in Saints Row IV wieder.

Nach der ersten Mission legen wir den Helm nieder und kommen zur Charaktererstellung. Wer nicht viel Zeit investieren möchte, kann die vordefinierten Charaktermodelle verwenden oder den Zufallsgenerator heiß laufen lassen. Für alle Anderen bietet Saints Row IV eine sehr Umfangreiche Charaktererstellung. Von den Klamotten, über die Stimme, bis hin zum kleinsten Gesichtsmuskel kann man wirklich sehr viel verändern.

Da wir die Welt gerettet haben sind wir nun der Präsident der Vereinigten Staaten. Die Freude hält aber nicht lange an, da wir kurz darauf von Aliens angegriffen werden. Nach einem typischen Moorhuhn schießen mit einer Flugabwehrkanone, kämpfen wir gegen den Anführer mit einigen Quicktime Events. Leider ist der Fiesling zu stark und nimmt uns Gefangen. Die darauf folgende Mission möchte ich euch nicht Spoilern, da diese einfach zu gut ist. Spielt sie selbst oder guckt euch mein Angezockt Video an.

Nun gelangen wir endlich in die Open World. Wie in einem GTA können wir laufen, fahren, schießen, Missionen erfüllen und rennen vor der Polizei davon. Durch verschiedene Taten bekommen wir Erfahrungspunkte und Geld. Mit dem Geld kaufen wir uns erstmal Munition, ein paar unauffällige Klamotten und schrauben an unserem Auto rum. Mit den Erfahrungspunkten verbessern wir unsere Fähigkeiten. Im Laufe des Spiels bekommt man auch noch Superkräfte, die ich im Angezockt Video leider noch nicht hatte.

 

Fazit

Saints Row IV hat mich äußerst positiv überrascht. Ich bin als Nicht-Kenner der Reihe rangegangen und wollte mir das Spiel anschließend kaufen. Neben dem spaßigen Gameplay, bringt mich das Spiel durch witzige Szenen und Anspielungen auf andere Games sehr oft zum Lachen. Mit gutem Gewissen kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Wer noch am zweifeln ist, sollte sich mein Angezockt Video anschauen und dann entscheiden.

Saints Row IV – Angezockt Video

 

 

Links

Link zum Video (1. Teil)

Link zur Steamseite